Stehend von links nach rechtsTorwart-Trainer Florian Lebherz, Betreuerin Jennifer Keller, Verena Simon,  Anna Passing, Laura Keller, Jana Heßler, Juliane Neubauer, Katharina Keller, Svenja Schwarzkopf, Maike Sauter, Aileen Milner, Trainer Matthias Jünger

Knieend von links nach rechtsMaike Wolf, Viktoria Ebert,  Anna Bretz, Nina Nagel,  Angelique Resch, Eda Gören, Julia Krezschmar

Es fehlen: Betreuerin Jessica Pietschmann und Physio Torsten Stix

Damen 1  HSG Rodgau Nieder-Roden – HSG Sulzbach/Leidersbach 29:31 (18:17)

Nachdem die Mädels die Spielerinnen Verena Simon und Maike Sauter und den Trainer Matthias Jünger verabschiedet hatten, wollte man den Verabschiedeten noch einen Sieg schenken.  Jedoch lief das Spiel anders als gedacht.

Damen 1 OL:   SG Bruchköbel - HSG  27:23 (14:10)

Am vergangenen Samstag gastierten die Baggerseepiratinnen in Bruchköbel und mussten dabei eine unnötige Niederlage einfahren. Die Vorzeichen vor dem Spiel waren auf beiden Seiten ähnlich. Während auf Bruchköbler Seite die Spielmacherin Bruzdziak aufgrund einer Verletzung ausfiel, fehlte auf Seite der HSG Laura Keller krankheitsbedingt.

Damen 1  HSG Rodgau Nieder-Roden – HSG Zwehren/Kassel 26:23 (12:13)

Das Spiel begann sehr zerfahren, viele Chancen und Gelegenheiten wurden ausgelassen. Aber die Abwehr war eigentlich ziemlich stabil. Auch die gut aufgelegte Torfrau Jule Neubauer war auf den Punkt motiviert und konnte in den ersten Minuten bereits einen größeren Rückstand vermeiden. Nach knapp 15 Minuten, verletzte sich Laura Keller an der Hüfte aber sofort konnte die Mannschaft das kompensieren und mit Katharina Keller einen guten Ersatz im Rückraum finden.

Foto: Anna Bretz netzte 6 mal ein

Damen 1 OL:  HSG Rodgau Nieder-Roden – TuS Kriftel 28:31 (15:16)

Am vergangenen Samstag gastierte der designierte Hessenmeister aus Kriftel im Rodgau. Seit dem Hinspiel im November legte der aktuelle Tabellenführer einen Lauf von 11 Siegen in Folge hin und da alle Verfolger patzten, scheint die Meisterschaft für Kriftel sicher. Die Damen der HSG gingen voller Vorfreude und der Überzeugung ins Spiel, diesen Lauf möglicherweise brechen zu können.

Damen 1  TV Hüttenberg – HSG Rodgau Nieder-Roden 24:29 (10:16)

Nach dem tollen Heimsieg gegen Vellmar vergangene Woche, wollte man sich beim Tabellenvierten nicht blamieren und reiste mit hoher Motivation nach Hüttenberg. Es zeigte sich bereits in den Anfangsminuten, dass es ein Spiel auf Augenhöhe werden würde. Beide Mannschaften gaben sich in der Abwehr und im Angriff nichts und man feierte jeden Treffer. So lief das Spiel völlig ausgeglichen bis zur 15. Minute.

Foto: Geschickt die Fäden im Angriff zog J. Heßler (hier im Spiel gegen Vellmar)

Damen 1 OL: HSG – TSV Vellmar 37:29 (13:13)

Schon im Vorfeld war sicher, dass das Spiel kein Selbstläufer werden würde. Trotzdem starteten  die Oberligadamen der HSG Rodgau Nieder-Roden zu undiszipliniert in die Partie gegen den TSV Vellmar.