HSG II gibt erneut Sieg aus der Hand

Im zweiten Heimspiel der Saison traf die zweite Mannschaft der HSG Rodgau Nieder-Roden auf die SG Egelsbach. Das Spiel begann ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte entscheidend in Führung gehen.

In der Anfangsphase stand vor allem die Abwehr der Heimmannschaft sicher, sodass man vor allem über die zweite Welle zu Torerfolgen kommen konnte. Da die Hausherren jedoch aus dem gebundenen Spiel heraus nicht die nötige Durchschlagskraft entwickelten, verpasste man es schnell in Führung zu gehen. Trainer Sommer reagierte mit einer Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Geführt von einem starken Bastian Teufel im Tor stand die Nieder-Röder Abwehr nun noch sicherer und auch der Angriff agierte nun effektiver, sodass man sich zur Halbzeit auf 13:9 absetzen konnte.

Zu Beginn der zweiten Hälfte knüpften die Rodgauer nahtlos an den ersten Durchgang an und konnten den Vorsprung sogar auf zwischenzeitlich fünf Tore ausbauen. Erst eine Zeitstrafe gegen die Heimmannschaft brachte die Gäste aus Egelsbach zurück ins Spiel, die die Überzahlsituation mit einem 3:0-Lauf für sich entschieden. Die Nieder-Röder warfen nun sämtliche Tugenden, die sie davor ausgezeichnet hatten, über Bord. Die zuvor sichere Abwehr zeigte sich ein ums andere Mal nachlässig und auch im Angriff wurde nun vermehrt auf überhastete Einzelaktionen gesetzt. Es entwickelte sich nun eine hektische Partie, die von vielen Zeitstrafen geprägt wurde. Die Egelsbacher präsentierten sich abgeklärter, erzielten fünf Toren in Folge und konnten mit 19:23 in Führung gehen. Zwischenzeitlich erhöhten die Gäste den Abstand auf sechs Tore. Das Nieder-Röder Aufbäumen kam zu spät, sodass man sich am Ende mit 25:28 geschlagen geben muss.

Damit belohnt sich Nieder-Roden II erneut nicht für eine über weite Strecken engagierte Leistung und bringt sich mit einer Schwächephase um den ersten Heimsieg.

Teufel, Weiss (beide Tor), Seitel (4), Oeste, von der Au (1), Wunderlich, Schultheis (6), Schopper (5), Mulligan, Annasar (2), Scheider, Jäger, Hoddersen (4), Schrod (3)