Drei Neuzugänge für das Landesliga-Team - "Verlorene Söhne" kehren zurück

Die beiden Verantwortlichen für das Landesliga-Team der Baggerseepiraten, der sportliche Leiter Marco Rhein und Trainer Christian Sommer, haben momentan allen Grund zum Strahlen. Nachdem man erst schwer in die Saison gefunden hat, wurden in den letzten Wochen des vergangenen Jahres fleißig Punkte gesammelt. Hinzu kommen jetzt weitere positive Personalentscheidungen mit insgesamt drei Neuzugängen für die kommende Saison. 

Als erste (Neu-)Zugänge dürfen die Rodgauer die HSG-Eigengewächse Torwart Marius Hildebrand (SG RW Babenhausen) und Spielmacher Nicolas Steinheimer (TSG Bürgel) begrüßen: "Herzlich Willkommen zu Hause, Marius und Nici!" 
Die beiden 26-jährigen hatten sich in den letzten Jahren erfolgreich den jeweiligen Nachbarvereinen und aktuellen Oberligisten TSG Bürgel bzw. SG RW Babenhausen angeschlossen. Mit ihnen haben sie in der Saison 2015/2016 (TSG Bürgel)  bzw. 2016/2017 (SG RW Babenhausen) souverän die Meisterschaften in der Landesliga Süd gewonnen. Trainer Christian Sommer zeigt sich voller Vorfreude: "Mit Marius und Nici bekommen wir bereits erfahrene Spieler im besten Sportleralter hinzu. Beide zeigen auch aktuell in der Oberliga, dass sie in ihren jeweiligen Mannschaften eine tragende Rolle spielen. Diese Qualität wird unsere junge Mannschaft weiterbringen." Der Sportliche Leiter Marco Rhein ist ebenfalls sehr erfreut: "Neben ihrer sportlichen Qualität, werden sie aber auch außerhalb des Spielfeldes mit ihren Charakteren die Mannschaft und den Verein bereichern. Ich erachte es nicht als selbstverständlich, dass wir beide wieder für uns gewinnen konnten. Sie hatten weiter die Möglichkeit in der Oberliga zu spielen, von daher sind wir sind sehr glücklich, dass Marius und Nici zur neuen Saison wieder bei uns sind." 

Des Weiteren freuen sich die Verantwortlichen einen weiteren Transfercoup vermelden zu dürfen. Mit dem 19-jährigem Christo Göbel (MSG Groß-Zimmern/Dieburg) wird sich ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent den Baggerseepiraten anschließen. Der 1,94m große sympathische Rechtshänder ist im Rückraum auf den Halbpositionen beheimatet und ist mit 89 Toren (Stand: 29.01.2018) der Haupttorschütze seiner Mannschaft.  Der Sportliche Leiter Marco Rhein: "Wir beobachten die Entwicklung von Christo bereits seit 2 Jahren und sind sehr froh, dass er sich zur kommenden Saison für einen Wechsel zu uns entschieden hat. Mit ihm gehen wir weiter den eingeschlagenen Weg, junge Spieler aus der Region zu fördern. Dies zeigt auch der aktuelle Kader des 3.Liga-Teams, in dem viele positive Beispiele an Spielern vorhanden sind, die ihren Weg über unser Landesliga-Team gemacht haben. Das Potential hierfür bringt Christo absolut mit." Auch Trainer Christian Sommer, der seinen Neuzugang bereits als Gegner aus dem Jugendbereich kennt ist sehr erfreut: "In Christo haben wir ein großes Talent  für uns gewinnen können. Für sein Alter ist er körperlich schon sehr weit und wird uns sowohl in Abwehr, als auch im Angriff verstärken. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit." Wir sagen: "Herzlich Willkommen an Bord an der Baggerseepiraten, Christo!" 

Zusätzlich erhält das Landesliga-Team zur neuen Saison auch Verstärkung aus dem Kader der ersten Mannschaft, so wird sich Felix Hain nach seiner schweren Schulter-OP versuchen über das Team von Trainer Christian Sommer wieder für Einsätze in der 3. Liga zu empfehlen und mit der bereits bekannt gegebenen Verpflichtung von Kreisläufer Jannik Schneider soll ein weiterer junger Spieler aufgebaut werden. Dies wird dem Kader für die neue Saison weitere Qualität bringen. Dazu werden auch wieder Robert Witt (Kreuzbandriss) und Nils Oeste (ebenfalls Schulter-OP) angriffslustig zur neuen Saison zurückkehren. In diesem Sinne: "Gute Besserung Felix, Robert und Nils!" 

Last but not least  haben auch alle weiteren Spieler im aktuellen Kader ihre Zusagen für die kommende Saison gegeben. Dies zeigt, dass sich die Mannschaft in dieser Saison gefunden hat und sich unter Trainer Christian Sommer auf einem sehr guten Weg befindet.