Mannschaftspräsentation der Baggerseepiraten im Autohaus Brass

Auf eine rundum gelungene Veranstaltung können die Handballer der HSG zurückblicken. Die traditionelle Mannschaftsvorstellung fand dieses Jahr in den Räumlichkeiten der Autohaus Brass Gruppe in Dietzenbach statt. Nicht nur das sehr angenehme Umfeld mit zahlreichen hochwertigen Modellen der Marke Audi sorgte dabei für neugierige Blicke. Es war vor allem die perfekte Organisation, federführend von Ex-HSG Spielerin Kerstin Fingernagel  übernommen, die den zahlreichen Besuchern positiv in Erinnerung bleiben wird. Nach ein paar einleitenden Worten von HSG-Vorstand Reinhard Pietschmann zu den sportlichen Zielen  im Jugend- und Aktivenbereich, war es  Brass-Geschäftsführer Artan Statovci,  der in seiner kurzen und sehr unterhaltsamen Rede das Engagement der Brass-Gruppe in Dietzenbach näher erläuterte und dabei auch auf die langjährige Verbundenheit mit den Baggerseepiraten verwies. 

Im Anschluß daran wurde das „runderneuerte“ Damen-Oberligateam vorgestellt, in dem etliche neue Gesichter vertreten waren, die die zahlreichen Abgänge nach dem Ende der abgelaufenen Saison kompensieren sollen. Sichtlich zufrieden mit dem Stand der Vorbereitung war Trainer Florian Lebherz,  der vor allem darauf verwies, daß der Kader nun wesentlich größer sei und man sich somit für den Verlauf der anspruchsvollen Saison gut gewappnet sehe.

Im Gegensatz zu den Damen waren es bei den 3. Liga-Herren überwiegend altbekannte Spieler, die man bei der Vorstellung entdecken konnte. Zwar hatte man mit Christian Schmid und Jonas Müller zwei Leistungsträger verloren, doch auch hier wurden die Verantwortlichen bei der Suche nach adäquatem Ersatz fündig.  Die Integration der Neu-Piraten lief in den vergangenen 10 gemeinsamen Trainingswochen schon absolut reibungslos, sowohl in sportlicher, als auch in menschlicher Hinsicht. Dementsprechend positiv blickte Trainer Jan Redmann der neuen Runde entgegen, auch wenn er darauf verwies, daß die „neue“ 3. Liga Ost seiner Meinung nach qualitativ höher einzuschätzen sei als in der vorherigen Runde. Unter anderem spielen die Baggerseepiraten gegen Teams wie Nußloch und  Eisenach, die Redmann im Titelrennen ganz oben auf dem Zettel hat.

Abschließend wurden noch die neuen Trikots  vorgestellt und erneut  ergriff HSG-Vorstand Reinhard Pietschmann das Mikrofon.  Er bedankte sich bei allen Sponsoren –insbesondere natürlich beim Gastgeber- ausdrücklich und hob hervor, daß die HSG ohne das finanzielle Engagement der zahlreichen Firmen nicht in der Lage wäre, eine solche Leistungsdichte zu gewährleisten. Denn neben den beiden Aushängeschildern im Aktivenbereich schicken die Rodgauer dieses Jahr gleich 3 Jugendmannschaften i n der hessischen Oberliga ins Rennen.  Danach verabschiedete er die gut 100 restlos zufriedenen Besucher und lud alle zum letzten Testspiel der Herren um 19.30 h am heutigen Freitag gegen den 1. VfL Potsdam in die Halle ein.