Männliche B-Jugend zeigt sich gut erholt und gewinnt gegen Hocheim Wicker mit 44:30

Die Aufarbeitung der Fehler im letzten Spiel gegen Münster und das sehr konzentrierte Arbeiten in der vergangenen Woche zeigte seine Wirkung. Unser Team konnte die Trainingsinhalte zur Vorbereitung auf das Spiel gegen Hochheim Wicker gut umsetzen und ließ den letztjährigen C Jugend Hessenmeister keine Chance, ins Spiel zu kommen.
 
Von Beginn an zeichnete sich zu nächst ein Spiel auf Augenhöhe ab, in dem unser Team jedoch immer mit 1 bis 2 Toren in Front lag. Das ging so bis Mitte der ersten Spielhälfte bis zum Stand von 10:8. Im Anschluss konnten wir uns auf 13:8 absetzen, was den gegnerischen Trainer zu einer Auszeit veranlasste. Doch auch im Anschluss spielte unser Team hochkonzentriert weiter und konnte sich bis zur Pause auf 20:14 absetzen.
 
Auch in Halbzeit 2 konnte das junge Team aus Wicker dem Angriffsdruck der Hausherren nicht Paroli bieten, und die Rodgauer Jungs vergrößerten kontinuierlich den Abstand. Somit erreichte man über eine starke Abwehr und konzentrierten Abschlüssen über 32:20, 42:28 ein Ergebnis von 44:30 Toren.
 
Fazit der Trainer:
 
Es war heute schön anzusehen, wie sich unser Team nach der doch sehr herben Niederlage gegen Münster heu-te präsentiert hat. Auch nach den Wechseln kam es zu keinem Bruch im Spiel. Hochheim Wicker war der erwartet, technisch gute Gegner, der uns auch körperlich einiges abverlangte. Letztendlich konnten wir über unsere Abwehr das Spiel gewinnen, da sich unser Gegner im Verlauf des Spiels immer schwerer tat Lösungen gegen unsere Abwehr zu finden.
Wir freuen uns, dass unsere Team die Niederlage von letzter Woche gut verarbeitet hat, und so souverän auf-spielen konnte. Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Maarten zu Beginn des Spiels, sodass er uns im Anschluss nicht mehr zur Verfügung stand.
 
Das nächste Spiel findet nun erst in 4 Wochen statt, dann geht es gegen den TV Hüttenberg, der bisher gut in die Saison gestartet ist.
 
Torwarte:
Aaron Magin, Tim Wiegand
 
Spieler:
Leander Porth/8, Joel Wiest/2, Nick Röhrich/4, Richard Landskron/6, Lars Spanheimer, Jonas Markert/4, Tom Sei-del/2, Till Eyssen/9, Tom Bohlmann/4, Oskar Fink/5. Maarten Broschek.