Rekordverdächtig...

mD-Jugend: Erfolgreich mit 52:12 gegen die JSG Buchberg

Im dritten Saisonspiel der D-Junioren war der Gegner die JSG Buchberg. Die Baggerseepiraten wollten die Niederlage der Vorwoche gegen den TV Gelnhausen wieder wettmachen. Dies gelang eindrucksvoll. War man in der Vorwoche noch stark ersatzgeschwächt, waren dieses Mal fast alle Spieler an Bord.

Von Beginn an ließen die Baggerseepiraten ihrem Gegner keine Chance. Die JSG Buchberg, angetreten mit vier Juniorinnen, kam mit der ständigen Präsenz eines Gegenspielers nicht zurecht und konnte durch die gute Abwehrarbeit unserer Jungs keinen Spielfluss entwickeln. Dadurch konnten die D-Junioren viele Fehlpässe aufnehmen und durch schnelle Konter zu Toren kommen. Erst beim Stand von 8:0 erzielte die JSG Buchberg den ersten Treffer. Auch im Angriff wurden die Chancen meist konsequent genutzt, teilweise wurden die Treffer durch schöne Spielkombinationen erzielt. Mit einem 22:7 ging es in die Halbzeitpause.

Das gleiche Bild zeigte sich in der zweiten Hälfte. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte zwang man den Gegner zu Fehlpässen. Diese nahm man gerne auf und erzielte Tor um Tor. Positiv anzumerken ist, dass der Gegner, trotz der Überlegenheit der Baggerseepiraten, nicht aufgegeben hat. Die JSG Buchberg suchte stets den Weg zum Tor, aber die Baggerseepiraten waren einfach zu spielstark, als dass der Gegner sie heute in Verlegenheit hätte bringen können. Schließlich konnte man die JSG Buchberg mit 52:12 bezwingen. Das Spiel sollte allerdings kein Maßstab für die kommenden Aufgaben der Baggerseepiraten sein. Nach einer kleinen Ferienpause trifft man auf den wesentlich stärkeren Gegner die TSG Offenbach-Bürgel. Sollten alle Mann an Bord sein, braucht man sich dort allerdings nicht zu verstecken. Bei der heute gezeigten Spiellaune und der konsequenten Abwehrarbeit muss ein Gegner unsere Baggerseepiraten erstmal schlagen.

Am Sonntag, den 05. November um 11:15 Uhr ist man zu Gast bei der TSG Offenbach-Bürgel. Diesen Termin gilt es sich vorzumerken.

Es spielten: Wali Ashrati, Jannis Assion, Leandro Capisciolti, Anton Geyer, Hannes Grimm, Nils Haus, Falk Koch, Kai Lu, Ben Seidel, Benedikt Weiland und Tim Weiland.