Mühlheim geschlagen, Bruchköbel im Kopf

Mit 31:8 (15:5) schlägt die weibliche D-Jugend Mühlheim – es winkt die Meisterschaft!

Nieder-Roden, 11.03.2018 – Es war erneut die gute Abwehrarbeit, die den Grundstein für den Erfolg der weiblichen D-Jugend gegen die JSG Mühlheim-Dietesheim legte. Mit nur fünf Gegentoren in der ersten und drei in der zweiten Spielhälfte ließen die Baggerseepiratinnen vor dem eigenen Tor mal wieder nichts zu. Und auch vorne lief wie schon im letzten Spiel alles gut zusammen. "Am meisten habe ich mich darüber gefreut, dass sich heute fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten", sagte Trainerin Katja Simon nach dem Spiel. Sie zeigte sich sehr zufrieden mit dem Auftritt ihres Teams und zog nach dem klaren Sieg das vielsagende Fazit: "Tolle Abwehr, tolle Leistung, tolle Mädchen."

Die Nieder-Röder können mit gestärktem Selbstbewusstsein in das letzte, das entscheidende Spiel dieser Serie gehen. In heimischer Halle kommt es am 18. März um 12:30 als Saisonhöhepunkt zum Schlagabtausch gegen die SG Bruchköbel. Die Gäste sind in dieser Spielzeit noch unbesiegt und schafften es im Hinspiel, das Match gegen die HSG in letzter Minute zu drehen: 22:21 mussten sich die Nieder-Röder Anfang Dezember in Bruchköbel geschlagen geben – die einzige Niederlage in dieser Saison. "Wenn wir das Spiel am nächsten Sonntag mit zwei Toren Unterschied gewinnen, ziehen wir an Bruchköbel vorbei und werden Meister", sagte Simon und forderte alle Nieder-Röder auf: "Kommt zum Spiel und unterstützt uns – gemeinsam schaffen wir das!"

Es spielten:
Emily Behrmann, Nelly Behrmann,  Sophie Eberlein, Lia Frisch, Linda Hauch, Sophie Heinke, Lena Krämer, Annelie Melzig, Elisa Multani, Annika Pfeuffer, Nele Simon, Hanna Tasker, Lea Yildirim.