Vorbericht aus der OP-Online:

HC Erlangen II - HSG Rodgau Nieder-Roden (So., 15.30 Uhr): „Das ist ähnlich wie Magdeburg eine sehr junge Mannschaft mit einem hohen Trainingsaufwand“, sagt Nieder-Rodens Trainer Jan Redmann über die Mittelfranken.

Foto: Sam Hoddersen will seinen Anteil zum erfolg beisteuern

Überragende Defensivleistung beim 30:19 Derbysieg gegen Groß-Bieberau/Modau

Das in den letzten Jahren meistens sehr hart umkämpfte Derby zwischen den Rodgauern und den Odenwälder Falken war am Freitag nur in der Anfangsphase spannend. Nach 15 Minuten zündeten die Hausherren -gestützt auf einen in Galaform parierenden Marco Rhein- den Turbo und ließen ihren Kontrahenten keine Chance.

Foto: Kaum ein Durchkommen für Buschmann & Co.

Baggerseepiraten müssen sich in allen Belangen steigern

Dem positiven Wahnsinn in eigener Halle, als Youngster Henning Schopper der HSG in der Schlusssekunde mit einem Wurf aus 12 Metern den nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg über Altmeister TV Großwallstadt bescherte, folgte am vergangenen Wochenende in Hanau die totale Ernüchterung. Im Mittelteil der Derbytrilogie präsentierten sich die Baggerseepiraten lethargisch und ließen jeglichen Kampfgeist vermissen.

Baggerseepiraten unterliegen völlig chancenlos in Hanau 25:20

Es war einmal eine Mannschaft, die durch einen hart erkämpften Derbysieg über den ehemaligen Deutschen Meister dermaßen beflügelt war, daß sie auch im darauffolgenden Derby einen großen Kampf bot und die nächsten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchte......So ähnlich hätten die Brüder Grimm einen Kurz-Spielbericht verfassen können, wenn, ja wenn die triste Realität nicht eine völlig andere gewesen wäre.

Baggerseepiraten gastieren am Freitag um 20.00 Uhr in Hanau

Nach dem nervenaufreibenden Finish im Derby gegen den TV Großwallstadt, war man im HSG-Lager verständlicherweise erleichtert darüber, daß man nach drei erfolglosen Versuchen wieder mal eine Partie gewinnen konnte. Die Freude über die beiden Punkte währte genau bis Montag, dann bat Trainer Redmann seine Schützlinge wieder in die Halle, um sich akribisch auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Die bevorstehende Aufgabe wird mit Sicherheit nicht leichter, auch wenn sich die Reisestrapazen in engen Grenzen halten werden.

Foto: Jonas Müller in Aktion - Auch auf seine Treffer hoffen die HSG-Fans

Henning Schopper versenkt den TVG in der letzten Sekunde

Was für ein Spiel, was für eine Dramatik ! Um exakt 21.37 Uhr explodierte die ausverkaufte Sporthalle an der Wiesbadener Straße förmlich, die Fans der Baggerseepiraten fielen in einen kollektiven Jubelrausch und für ein paar Minuten verstand man sein eigenes Wort nicht mehr. Und das alles, weil Henning Schopper in der wirklich allerletzten Sekunde eines packenden Derbys aus gut 12 Metern Torentfernung einfach mal draufgehalten hatte. Dem bis dahin glänzend parierenden Gästetorhüter Podsendek rutschte der Ball über den linken Arm und damit war der Endstand von 24:23 besiegelt.